Lexikon

Inertgas
1.In der Chemie die Edelgase, die aufgrund ihrer Elektronenkonfiguration kein Bestreben zeigen, Bindungen mit anderen Elementen einzugehen
2.In der Physiologie Gase, die im Blut nur in gelöster Form und nicht an die roten Blutkörperchen gebunden vorkommen.

Gas, das nicht aktiv am Stoffwechsel teilnimmt und vom Körper nicht verbraucht oder verändert wird, also unverändert wieder ausgeschieden wird.
Inertgase, die sich auch als Spurenelemente i der Luft befinden, sond Argon, Helium, Krypton, Neon, Stickstoff, Wasserstoff und Xenon. Beim Tauchen kommt ihnen vor allem die Rolle der "Füllgase" zu, die das Volumen eines Atemgases auf einem Level hält, bei dem der Sauerstoffpartialdruck nicht so hoch steigt, daß es zu Vergiftungserscheinungen kommt. Inertgase gehen unter Druck im Körpergewebe in eine physikalische Lösung; d.h. es findet eine sogenannte Aufsättigung statt. Läßt der Druck nach, findet eine Entsättigung statt; läßt der Druck jedoch zu schnell nach, können bei dieser Entsättigung Blasen auftreten. Ab einer bestimmten Blasengröße können ernsthafte Folgen auftreten, die als DCS bezeichnet werden. Ein weiteres potentielles Problem stellt die narkotische Wirkung dieser Gase dar, die zu der sogenannten Inertgasnarkose führen kann

Zum Index | Zum Buchstaben "i"

Zum Seitenanfang

 

 

Webmail
Kurspreise
Kurskalender
Veranstaltungen
Buddybörse
Flohmarkt
E-Cards
Newsletter
Mitglied werden
Galerien
Datenschutzerklärung


Login
Registrieren

August, 2019

  So Mo Di Mi Do Fr Sa
     010203
 04050607080910
 11121314151617
 18192021222324
 25262728293031
        

Newsletter Abo

English Version
La version francais